Perronerhöhung SBB Kempraten

Infrastrukturbau

Der Bahnhof Kempraten in der Gemeinde Rapperswil-Jona wurde im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes umgebaut. Nun ist der hindernisfreie Zugang zum Bahnhof und in den Zug gewährleistet. Die Baustelle ist der erste Auftrag der SBB, den Cellere als alleinige Auftragnehmerin durchführt.

Ende Mai begannen wir mit einem kleinen Team von sieben Mitarbeitern mit den Bauarbeiten am Bahnhof. Ziel war es, das Perron um 15 Zentimeter zu erhöhen, sodass ein stufenfreies Einsteigen in den Zug ermöglicht wird. Nebst Rollstuhlfahrern sollen auch Personen mit Gepäck oder Kinderwagen entlastet werden. Zusätzlich zur Perronanpassung sorgten wir dafür, dass die Zugänge zum Bahnhof mit breiten Rampen ausgestattet wurden. Auch Personenunterstände und sämtliche Zuleitungen und Schächte erneuerten wir bis zum Ende des Jahres. Während der vierwöchigen Intensivbauphase im Juli und August wurde der Betrieb
für den Bahnverkehr unterbrochen und das bestehende Perron abgebrochen und ausgehoben. Die neuen, vorfabrizierten Perronwinkel setzten wir auf vor Ort gegossene Fundamente und verlegten die Kabelblöcke neu. Mithilfe des Telebelts, des fahrbaren teleskopierbaren Förderbands, hinterfüllten wir das Perron mit Kiesmaterial. Nach dessen Verdichtung und den Planiearbeiten bauten wir den Asphaltbelag ein (Binder- und Deckschicht). Das Perron konnte termingerecht am 7. August der SBB zum Betrieb übergeben werden. Anschliessend bauten wir die Fundamente für die Warteunterstände und begannen mit den eigentlichen Betonarbeiten für den Perronzugang der Rampe West inklusive Nagelwand. Auf der Baustelle waren wir darauf bedacht, die strengen Vorschriften in Bezug auf die Umwelt und Sicherheit einzuhalten. Da die Arbeiten in Gleisnähe erfolgten, konnten lediglich kleine Arbeitsgeräte eingesetzt werden, um so den Kontakt mit den Stromleitungen zu vermeiden.

 

Bauherrschaft
SBB

Bausumme
CHF 1'700'000.-

Bauzeit
Mai bis Dezember 2020

Leistungen
Tiefbau- und Strassenbauarbeiten
Werkleitungsarbeiten
Aushub und Schüttungen
Abbrüche
Kleinere Rodungen
Verankerung und Nagelwände
Ortsbetonfundamente Kombiständer
Neubau Rampe 60 m
Zäune/Geländer