Umbau Kino Corso

Umbau und Renovation

Das Kino Corso an der Brühlgasse 37 in St. Gallen wurde in den 60er Jahren erstellt. Die letzten zehn Jahre blieb das Kino ungenutzt. Neu sind ein Restaurant und grosszügige Büroräumlichkeiten entstanden. Die Cellere Bau AG wurde für die komplexen Baumeisterarbeiten beauftragt. Diese beinhalteten den statischen Rückbau, die komplexe Sicherung und Abfangung der bestehenden Gebäudestruktur sowie die Neuerstellung der Zwischengeschosse vom 2. Untergeschoss bis ins 1. Obergeschoss und die Errichtung der Sichtbeton-Fassade. Zu den grossen Herausforderungen gehören die engen Platzverhältnisse, die Erstellung der Mikropfähle im Bestand, das Bauen während laufendem Betrieb in den oberen Geschossen. Die bestehende Gebäudestruktur wurde während den Bauarbeiten permanent geodätisch Überwacht. Bewegungen und Setzungen wurden sofort zu erkannt, durch den Statiker geprüft und beurteilt. Die bestehende Gebäudestruktur mit den architektonischen Anforderungen des «Neubau» statisch zu verschmelzen war für den Statiker herausfordernd. Es waren einige spezielle Konstruktionslösungen notwendig. Um die bestehende Kinosaaldecke neu statisch abzufangen bedurfte es gar einer vorgespannter Ortbetonkonstruktion.

Bauherr
Senn Resources AG
Davidstrasse 38
9001 St. Gallen

Leistung am Objekt
- Rückbauarbeiten
- Prov. Sicherungen und Abstützungen
- Wasserhöchstdruckarbeiten
- Betoninstandsetzung
- Spezialtiefbau
- Ortsbeton, teilweise Sichtbeton
- Vorspannung
- Vorgefertigte Elemente

Bausumme
CHF 4'200'000.-

Bauzeit
Januar bis Oktober 2019

Herausforderungen
- Ausführung unter laufendem Betrieb in den bestehenden Obergeschossen
- Komplexe Sicherungen und Abstützungen der bestehenden Gebäudestruktur
- Arbeiten unter erschwerten Platzbedingungen
- Hohe Anforderung an Sichtbeton